Spielzeug-Ideen

Die Klasse 4d hat sich anlässlich der Spielwarenmesse in Nürnberg Gedanken über ihr Lieblingsspielzeug gemacht und überlegt, welches Spielzeug noch erfunden werden müsste…

Ich schreibe heute über Jumy. Sie ist mein Lieblingskuschel&er. Ich liebe sie wie mein eigenes Kind, sie ist ein Fisch! (Nina)

Mein Lieblingsspielzeug ist ein Handy, weil man da Spiele herunterladen kann und diese Spiele sind cool, deswegen ist mein Lieblingsspielzeug ein Handy. Eine coole Erfindung wäre ein Handy, das so groß wie ein Ipad wäre und das man ein klappen könnte. (Leonard)

Mein liebstes Spielzeug ist ein Ball. Mit einem Ball findet man immer was zum Spielen. Ich würde eine Zeitmaschine erfinden, wo man in die Zukunft reisen könnte, aber auch in die Vergangenheit. Und wenn ich wieder nach Hause komme wären nur fünf Minuten vergangen. (Linda)

Mein Lieblingsspielzeug ist ein Puck, mit dem ich Inlinerhockey spielen kann. Weil ich immer mit einem Ball oder einer Scheibe zu tun haben mag. Ich würde mir wünschen, dass es einen Puck gäbe, den man in einen Ball verwandeln kann, da kann ich Inlinerhockey mit dem Ball und Eishockey mit dem Puck spielen. (Finn)

Meine Lieblingskuscheltiere heißen Lisa und Ricka. Ricka gehörte schon meiner Uroma und ist damit das älteste meiner Kuscheltiere. Wann ich Ricka bekommen habe weiß ich nicht mehr genau. Ich mag sie, weil sie gerade groß genug ist, um als Kopfkissen benutzt zu werden. Lisa habe ich bekommen, als ich vier Jahre alt war (das glaube ich zumindest!). Ich mag sie, weil sie gut zum Knuddeln ist, wenn man traurig ist. Man müsste eine Maschine erfinden, die die Hausaufgaben von selber macht und etwas, womit man frei, ohne Umhüllung fliegen kann wohin man will. (Lena)

Mein Lieblingsspielzeug ist Lego. Erfinden werden müssten noch Legomodellbau, ein normaler Teleporter, ein Gerät mit dem man Sachen zerstören und wieder woanders aufploppen könnte, einen echten IronmanAnzug, Klone, Laserschwerter für groß und klein, ein Roboter, der sich in alles verwandeln kann und der alles kann. (Thomas)

Mein Lieblingsspielzeug ist eine Kuscheleule. Sie heißt Euli. Euli ist erst ein Jahr alt. Am liebsten nehme ich sie mit ins Bett, weil ich ohne sie nicht einschlafen kann. Man könnte erfinden, dass Kuscheltiere reden können. (Joanne)

Mein Lieblingsspielzeug ist ein Handy, weil man damit fast alles machen kann. Ich fände es cool, wenn man einen Gorilla erfindet, der wild und frei singt. (Niklas)

Mein Lieblingskuscheltier ist ein Nilpferd. Es ist so groß, dass mein Kopf zum Schlafen darauf passt. Es heißt Hippo und gehört eigentlich meinem Vater. Es müsste ein Automat, der Hausis macht, erfunden werden. Da kann man die Hausaufgaben reinschmeißen und dann kommen sie fer&g raus. (Jana)

Mein Lieblingsspielzeug ist ein Legotechnikkran, weil ich sehr gerne baue. Es müsste ein Spielzeug erfunden werden, wo man erst Legotechnik spielt und wenn es richig ist, macht es die Hausis. (Martin)

Eines meiner Lieblingskuscheltiere ist Happy, mein Kuschelhund. Ich mag ihn so gerne, weil ich ihn mal von meinem Bruder bekommen habe und weil ich ihn schon habe, seit ich klein bin. Mein Spielzeug, mit dem ich mich am meisten beschäftige, ist mein Block und Stifte, denn ich male sehr gerne und bin auch ganz gut darin. Ich finde, es müsste ein Kuscheltier erfunden werden, das wie ein echtes Tier ist und das mit einem reden kann. (Romy)

Mein Lieblingsspielzeug ist mein Kuscheltier Bär, denn ich kann nur mit ihm einschlafen. Eine coole Erfindung wäre ein Fußballtor, das man einklappen und in die Hosentasche stecken kann. (Simon)

Mein Liebelingsspielzeug ist ein Kuschelaffe. Der Kuschelaffe heißt Molli. Molli ist schon zwei Jahre alt und ist etwas groß, manchmal ziehe ich sie an. Das tolle ist, dass sie in all meine alten Puppenkleider passt. Seit ich sie habe, kann ich ohne sie nicht so gut einschlafen. Ich wünschte, Molli wäre echt! (Finnja)

Mein Lieblingsspielzeug ist mein Autoquarte?, weil ich Quarte?s mag und weil ich mich für Autos interessiere. Autos zeichne ich auch. Ich fände es cool, wenn es einen Fußball gäbe, der, wenn man sagt: Ich will ins linke Eck schießen, das auch macht. (Matthis)

Ich habe kein bes&mmtes Lieblingsspielzeug, weil ich alle Spielzeuge aus meinem Zimmer toll finde. (Amelie)

Mein liebstes Spielzeug sind Bleistift und Papier, denn ich zeichne gerne Autos. Erfinden würde ich noch einen Weltenteleporter, mit dem man in andere Dimensionen reisen kann. (Julian)

Mein Lieblingsspielzeug ist Playmobil. Ich mag es, weil man nichts nach Bauplan bauen muss, sondern es jedes Mal anders bauen kann. Ich wünsche mir, dass es ein Spielzeug gibt, mit dem man sich beamen kann. (Clara)

Mein Lieblingsspielzeug ist mein Legotechnik-Volvo. Erfunden werden müsste ein Hologrammgerät. (Hannes)

Ich schreibe über meinen Glubschi-Plüsch-Delfin. Er ist mittelgroß und süß. Ich habe ihn eines Morgens plötzlich im Gang gefunden und habe nicht herausbekommen, wer ihn dorthin geworfen hat. Es war genau der Delfin, den ich mir in den Sommerferien gewünscht habe. Seine Farbe ist rosa und er hat noch bunte Glitzerschuppen. Ich mag ihn sehr gerne. (Hannah)

Ich liebe meine Kuscheltiere, vor allem meine Eulenhandpuppe, denn die habe ich gekriegt, als ich ungefähr vier Jahre alt war. Da wusste ich sofort, dass wir beste Freunde werden! Sie heißt „Eulili“. Außerdem hat Eulili ein Kind. Es heißt Eulilchen. Es ist so besonders, weil meine Mama es mir geschenkt hat. Auch sehr, sehr wichtig ist mir mein Kuschel&er Delfin „Deli“. Deli kommt aus dem Nürnberger Tiergarten. Mit all meinen Kuscheltieren schlafe ich immer ein. Beschäftigen tue ich mir gerne mit meinem Loomkasten. In meiner Freizeit male und zeichne ich auch gerne Mangas. Ich finde, man sollte ein lebensechtes Kuschel&er erfinden, das sprechen kann und das einem immer hilft. (Hanna)

Mein Lieblingsspielzeug ist mein Playmobil, weil man damit sehr gut seine Träume nachspielen kann. Ich habe schon viel von Playmobil, Neues und Geerbtes. Am liebsten spiele ich mit meinem neuen Campingplatz. Man müsste noch ein Spielzeug erfinden, das wie ein kleiner Begleiter ist, ein kleiner Roboter in Form eines Kindes. Der sehr schlau ist, der einem zuhört, wenn es einem schlecht geht und der in die Hosentasche passt. (Julia)

EV 012016