Im Mai durften die ersten Klassen der Adalbert-Stifter-Schule gemeinsam mit der Biologin Frau Dr. Ulrike Daigl einen kleinen Ausflug unternehmen.

Immer klassenweise nahm Frau Dr. Daigl die Kinder mit auf einen Spaziergang ins Grüne, um die „Hecke im Frühling“, die gerade Thema im HSU-Unterricht war, genauer zu erforschHeckenspaziergangBild2en. Direkt an der Schwabach fand sich ein geeigneter, von Bäumen und Hecken umgebener Platz.

Hier fanden die Schüler in einer ersten Aufgabe spielerisch den Unterschied heraus zwischen dem Wald, in dem Bäume durcheinander wachsen, und der Hecke, in der die Sträucher geordnet in einer Reihe gepflanzt wurden.

Danach überlegten sich alle gemeinsam die Aufgaben einer Hecke: Sicht- und Lärmschutz, Grenze zum Nachbarn, Heimat für Tiere und Windschutz, wie uns Frau Dr. Daigl anschaulich und einprägsam verdeutlichte.

Anschließend lernten die Kinder verschiedene Wiesenkräuter kennen (u.a. Giersch, Wiesenkerbel, Löwenzahn, Taubnessel, Traubenkirsche) und legten mit Blättern und Blüten lustige Gesichter.

Nach einem wilden Fangspiel mit Kletten sammelten die Schüler noch einmal fleißig die essbaren Kräuter, wuschen und zerkleinerten sie und belegten damit Brote.
Diese gesunden Kräuterbrote schmeckten allen sehr und so gab es für jeden, der wollte, noch eine zweite Portion.
Und es wollten alle!

So gestärkt und voll neu erworbenem Wissen gingen wir zur Schule zurück.

Herzlichen Dank an Frau Dr. Daigl für diesen interessanten und kurzweiligen Ausflug.

Es hat uns allen sehr gefallen!

C.P. – Klasse 1a

Zurück im Klassenzimmer schrieben die Kinder kleine Texte und malten dazu:

Vanessa, Lea, Johanna

nach oben