Umwelterziehung an der Adalbert-Stifter-Schule Erlangen

Beitrag als hier als PDF herunterladen.

Wir wollen
– eine saubere, aufgeräumte Schule, in der sich alle wohl fühlen können
– Müll vermeiden und richtig trennen

– umweltfreundliche Schulmaterialien sowie Brotdosen und Trinkflaschen verwenden
– achtsam sein gegenüber Pflanzen, Tieren und Dingen auf unserem Schulgelände
– die Natur erleben und schützen                                                              

Wodurch können wir unsere Ziele erreichen?
Wir arbeiten intensiv mit unseren Lehrerinnen und Lehrern, der Schulleitung, unserem Hausmeister und unserem Reinigungspersonal zusammen.

Es gibt klare Verhaltensregeln, wie sich die Schüler und Schülerinnen im Schulgebäude, auf dem Pausenhof, auf dem Sportplatz, dem Hartplatz und im Pausengarten verhalten sollen.



Während des Schuljahres führen wir folgende Aktionen durch:

  1. Im September bestellen wir Biobrotboxen für unsere Erstklässler
  2. Im Oktober beteiligen wir uns mit allen Klassen an der Aktion „Saubere Stadt-sauberer Wald“ und führen eine Umweltwoche durch. Wir reinigen intensiv unser Schulgelände und unsere nähere Schulumgebung.
  • Wir führen mit Schülerinnen und Schülern Gespräche über verschiedene Möglichkeiten, Müll zu vermeiden und richtig zu trennen. In der ersten Klasse lernen die Kinder spielerisch, wie Müll richtig sortiert wird.
  • Wochenweise übernehmen die Schülerinnen und Schüler nach einem festgelegten Plan den „Hofdienst“ nach den Pausen.
  • Von März bis Juli betreuen die Jahrgänge 1-4 als Naturschutz -Paten monatlich nach Absprache den Sport- und Hartplatz sowie den Pausengarten. Sie achten darauf, dass keine Pflanzen zertreten werden, die Bäume nicht durch Kletteraktionen verletzt werden, die Steinrabatten nicht beschädigt werden und sammeln herumliegenden Müll auf.
  • Freude an der Natur und ein wachsendes Umweltbewusstsein fördern wir durch die Nutzung und Pflege unseres Schulgartens, unseres Fühlpfads sowie unseres Schulgeländes( Sportplatz, Hartplatz, Pausengarten, Schulhof ) am Vor- und Nachmittag und während der Mittagspause der GT-Klassen.
  • Weitere Angebote sind: Exkursionen in den nahegelegenen Schwabachgrund, Meilwald und Buckenhofer Forst, sowie zu der SandAchse Franken im Röthelheimpark.
  • Als Wahlangebot besteht im 1./2. Jahrgang die Teilnahme an der Neigungsgruppe „Schulgarten“.
  • Schüler und Schülerinnen der 1. – 4.Klassen beteiligen sich am Aktionswettbewerb  „Erlebter Frühling“ des NAJU.

Natur und Umwelt sind natürlich im Lehrplan fest verankerte Themen: 

Lernbereich 3: Natur und Umwelt


1./2.Jahrgangsstufe:
3.1: Lebensraum „Wiese“ bzw. „Hecke“
3.2: Stoffe und Energie- Abfallvermeidung und- verwertung
3.3: Luft als natürliche Lebensgrundlage; Wetter 

3./4Jahrgangsstufe:
3.1: Lebensräume „Wald“ und „Gewässer“ 
3.2: Strom und Elektrizität- Verbrauch und Umweltschutz
3.3:Wasser als natürliche Lebensgrundlage: Wasserkreislauf,  .

       Verbrauch, Verschmutzung, Verantwortung